Newsletter Handel 07-2020

Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Newsletter im Browser anschauen

Ausgabe Nr. 7-2020  #  13. März 2020

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

anbei senden wir dir den Newsletter Handel mit aktuellen Berichten der Woche. Am Ende – wie immer – einige Termine.

Wir wünschen dir ein schönes Wochenende.

Das Team von ver.di Handel Hamburg

Aktuell

Corona-Virus

Was Beschäftigte wissen müssen!

Der DGB hat zu diesem Thema eine Sonderseite eingerichtet und beantwortet dort für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer viele wichtige Fragen zum Arbeitsrrecht.

Die Seite wird laufend aktualisiert.

Informiere dich auf der DGB-Sonderseite


Einzelhandel

Karstadt Feinkost

Ein echtes Angebot muss her!

In den Tarifverhandlungen am 11. März in Dortmund legte der Arbeitgeber ein absolut inakzeptables Angebot vor.

Der Arbeitgeber will nicht verbindlich zusagen, dass die Beschäftigten und die Standorte von Karstadt Feinkost abgesichert werden.

Darüber hinaus möchte der Arbeitgeber die kompletten Sonderzahlungen der Beschäftigten, also Urlaubsgeld und Jahressonderzuwendung, kassieren.

Näheres erfahrt ihr im Flugblatt.

Für Rückfragen: Heike Lattekamp


Jugend

Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

ver.di begrüßt geplante Änderungen

Wir begrüßen die geplanten Änderungen und damit den Schutz junger Menschen durch die Beschränkung der Arbeitszeit und der Schwere der Tätigkeit.

Das Mindestalter für die Aufnahme einer Beschäftigung, auch Ausbildung, wird von 13 auf 14 Jahre angehoben. Die Arbeitszeit wird von 8 Stunden auf 6 Stunden täglich und von 40 Stunden auf 30 Stunden wöchentlich begrenzt.

Das gilt auch für die Beschäftigung in den Schulferien. Dazu ist weiterhin geregelt, dass in den Sommerferien mindesten 2 Wochen arbeitsfrei bleiben müssen und in den übrigen Ferien mindestens die Hälfte der Ferienzeit arbeitsfrei bleiben muss. Insgesamt darf im Jahr, wie bisher auch, nur 4 Wochen gearbeitet werden.

Rückfragen: Anna Janzen


Handel International

Regal Calibre (Zulieferer von Primark)

Etappensieg für gewerkschaftliche Solidarität

Seit mehreren Monaten kämpfen die Beschäftigten des Primark-Zulieferers Regal Calibre in Sri Lanka und ihre Gewerkschaft FTZ&GSEU für die Anerkennung einer Fabrikgewerkschaft. Jetzt soll ein Mediationsverfahren zwischen Fabrikmanagement und Gewerkschaft durchgeführt werden.

Das ist ein Etappensieg für die Kolleg*innen vor Ort, und die Solidaritätsarbeit von deutschen Gewerkschafter*innen und Betriebsräten bei Primark hat dazu beigetragen. Das Mediationsverfahren kann allerdings nur ein erster Schritt zur Lösung sein. An seinem Ende muss die Anerkennung der Fabrikgewerkschaft als Verhandlungspartnerin des Unternehmens stehen.

Weitere Infos hier


Bildung / Seminare

Unsere BR-Grundseminare Anfang 2020:

BR 2 - Mensch geht vor!
Vom 30.03. - 03.04.2020 in Undeloh

BR 3 - Agieren statt reagieren
Vom 23.03. – 27.03.2020 in Soltau


Aufbau- und Spezialseminare

Workers for Future
Grundlagenseminar zum betrieblichen Umweltschutz
Vom 30.03. – 03.04.2020 in Fulda

#MeToo: Nein heißt Nein!
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Schutzpflichten des Arbeitgebers und Aufgaben der gesetzlichen Interessenvertretung
Vom 16.03. – 18.03.2020 in Lüneburg

Auffrischung BetrVG
Geschäftsführung des Betriebsrats sowie Beteiligung bei personellen Maßnahmen
Vom 17.03. – 19.03.2020 in Boltenhagen

Wir brauchen mehr Personal!
Gestaltungsmöglichkeiten der gesetzlichen Interessenvertretung beim Personalbedarf und -einsatz
Vom 23.03. – 25.03.2020 in Lüneburg
 


### Bleibe informiert!

ver.di im Internet: Fachbereich ver.di Handel Hamburg

Den Newsletter empfehlen!

Mehrmals im Monat bringen wir uns in Erinnerung. Wir versorgen alle Abonnent*innen mit aktuellen Kurzinformationen und sagen, was es im Internet Neues gibt. Hier kann der Newsletter abonniert werden:

https://www.service-verdi.de/newsletter/fb12

 

### Newsletter abbestellen?

Dann bitte nicht als SPAM markieren! Du möchtest von uns keine Infos mehr erhalten?

1. Bitte benutze dazu diesen Link. Einfach klicken und bestätigen und schon wird Deine E-Mail-Adresse aus der Liste entfernt

2. Sollte das nicht funktionieren, gehe auf unsere Internetseite und gib deine E-Mail-Adresse ein. An diese Adresse geht ab sofort kein Newsletter mehr.

Vielen Dank.

Kontakt & Service
 

Telefon: 040 890 615 620

E-Mail: fb12.hh@verdi.de

Internet: http://handel-hamburg.verdi.de

 

Impressum & Datenschutz

Dieser Newsletter wird herausgegeben von ver.di Handel Hamburg

Besenbinderhof 60 | 20097 Hamburg

Verantwortlich: Heike Lattekamp, Landesfachbereichsleiterin

Datenschutzerklärung